„Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden.
Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.“

Johann Wolfgang von Goethe

Wir legen unserer Arbeit den Ethikkodex des ICN (Internationale Vereinigung der Pflegenden) zu Grunde: Danach ist „untrennbar von Pflege“ … „die Achtung der Menschenrechte, einschließlich dem Recht auf Leben, auf Würde und auf respektvolle Behandlung. Sie wird ohne Rücksicht auf das Alter, Behinderung oder Krankheit, das Geschlecht, den Glauben, die Hautfarbe, die Kultur, Die Nationalität, die politische Einstellung, die Rasse oder den sozialen Status ausgeübt.“

Wir sind ein motiviertes, vielseitig qualifiziertes Team, das sich durch gute Zusammenarbeit auszeichnet. In regelmäßigen Dienstbesprechungen und Fortbildungen findet ein fachlicher Austausch statt. Entsprechend kooperativ arbeiten wir auch mit anderen Berufsgruppen und Institutionen zusammen (z.B. mit Ärzten, Krankengymnasten, Frisören, med. Fußpflege, Beratungsstellen, etc.)

Unser pflegerisches Handeln orientiert sich an den alltäglichen und existenziellen Bedürfnissen unserer Pflegekunden (vgl. AEDL nach M. Krohwinkel) sowie an ihren individuellen Lebensgewohnheiten und Biografien.

Unser Ziel ist es, das körperliche, psychische und geistige Wohlbefinden sowie die Selbständigkeit und Selbstbestimmung (im Sinne der Pflegetheorie nach D. Orem) zu fördern bzw. zu erhalten. Dabei nehmen wir unserer Arbeit individuelle Wünsche der Pflegekunden wahr und berücksichtigen und erfüllen sie soweit möglich.

Wir, die Pflegenden, erheben gemeinsam mit unseren Kunden den individuellen Pflegebedarf, beraten sie und formulieren eine in festgelegten Abständen zu aktualisierende Pflegeplanung. Die Pflegequalität und die Zufriedenheit unserer Pflegekunden werden durch Pflegevisiten unserer Pflegedienstleitungen überprüft.

Der ganzheitliche Blick auf den Menschen ist für uns von großer Bedeutung. Pflegerische und hauswirtschaftliche Verrichtungen sind uns dabei genau so wichtig wie die Umsetzung der ärztlichen Therapie und die psychosoziale Beratung und Betreuung. Dabei verstehen wir uns als Teil der Lebenswelt unserer Pflegekunden und fördern soziale Kontakte u.a. durch gemeinsame Aktivitäten und Feste.

Wir streben im Pflegealltag eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Angehörigen an und begleiten, beraten und unterstützen sie. Darüber hinaus bieten wir in unseren Gesprächskreisen Angehörigen die Gelegenheit über ihre Lebenssituation, Sorgen und Probleme zu sprechen.

Unsere pflegerische Arbeit beinhaltet auch die Betreuung Sterbender, die wir liebevoll begleiten. Um den Abschied in der vertrauten häuslichen Umgebung ermöglichen zu können, werden z.B. Sozialarbeiterinnen, Palliativer Hausbetreuungsdienst, Seelsorger, etc. ergänzend und unterstützend einbezogen.

Leistungen FUK Herne